Dienstag, 30. Juni 2015

Hitze-Tapering

Sie steht wiederkäuend im Schatten ausladender Kirschbaumäste, wedelt mit Ohren und Schwanz, um die lästigen Fliegen zu verscheuchen. Verwunderung und wenig Verständnis glaube ich in ihrem Blick zu entdecken, als ich nach dem Einlaufen ein kurzen Stopp einlege und mir den halben Inhalt der Wasserflasche über Kopf und Schultern kippe ...


Die Sonne gleisst am klarblauen Himmel, das Thermometer klettert schnell - ideale Bedingungen für den letzten "Tempo"-Test vor unserem nordischen Marathon. Nachdem die Region Västerbotten in Nordschweden den kältesten, nassesten Juni seit 14 Jahren erlebt hat, rollt nun genau aufs jene Tage, da der "Nya Vindelälvsloppet" stattfindet, die "Spanische Hitze" an!


Trotz schweisstreibendem Sommerwetter rolle ich gefühlt lockerer zwischen den reifenden Getreidefeldern dahin, als beim Testläufchen vor dem Winterthur Marathon vor fünf Wochen. Ich freue mich, dass die Beine recht munter sind - immerhin hatten wir ihnen von Samstag zu Samstag zwei 30-Kilometer-Longruns und insgesamt abenteuerlich, ungewohnte 104 Kilometer Wochenumfang zugemutet.


Bis zum Tag X werden wir wohl zu rekordmässig viel Erholung kommen. Eigentlich hätten wir heute Abend in Arlanda ein Flughafen-Jogging unternehmen wollen - bei 32° im Schatten legen wir bestimmt besser die Beine hoch! Und bei der Landung in Lycksele werden uns 28° empfangen (2° südlich des Polarkreises) ...

So stellen wir uns schon mal darauf ein, dass der Vindelälvsmaraton sogar den Wüstenmarathon in Dubai überflügeln wird, was die Temperatur anbelangt!


6 km lockeres Mitteltempo 5:09 Min./km / Puls 144
in 10.4 km 5:24 Min./km / Puls 138
+/- 85 hm / 24° schön, sanfter ONO-Wind
Track https://connect.garmin.com/modern/activity/819275643


Samstag
30 km Longrun 5:39 Min./km / Puls 139
+/- 225 hm / 14-23° schön, sanfter WSW-Wind


Sonntag
11.1 km Jogging 6:11 Min./km / Puls ?
+/- 80 hm / 23° schön, sanfter N-Wind

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    eine gute Vorbereitung hattet Ihr. Hoffentlich plagt Euch die Hitze nicht allzu sehr am Tag es Laufs mit dem unaussprechlichen Namen. Wir haben gerade 37 Grad und jede Bewegung ist nur anstrengend.
    Eine schöne Zeit Euch da oben, g'niessets!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke
      Ja, im Gegensatz zur Vorbereitung auf den Winterthur Marathon, hatten wir diesmal den Eindruck, "dass etwas geht" mit der Form - trotzdem waren Erholungs- und Aufbauphase sehr kurz. Es wird spannend zu sehen, wie es morgen läuft ;-)
      Jetzt sind wir im hohen Norden gelandet. Beim Mittagessen musste man Schatten suchen, doch ein sanfter Gewitterregen hat die Temperatur nun unter 20° gedrückt :-)
      Danke für die guten Wünsche.
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen