Dienstag, 7. April 2015

Oster-Longjog

Als Sturm "Niklas" mit Orkanböen übers Land fegt, gönne ich mir anfangs Woche gerne zwei Ruhetage am Stück. Am Mittwoch machen die letzten Sturm-Ausläufer die 1000-Meter-Intervalle der lätti runners zum Kraftakt, und mit 26 km/h Gegenwind laufen wir die 1000er kaum schneller als einen lockeren Lauf.

Das Thema Tempo hat zugunsten der Erholung von der Grippe immer noch keine Priorität. Wir haben in Steffnys Laufbuch bei den Marathon-Plänen ein paar Seiten zurückgeblättert und orientieren uns diesmal "nur" an den Vorgaben für 3:45 - 3:59 Stunden. Am wichtigsten scheint mir nun, die Kontinuität im Training beizubehalten und einen Wochenumfang von ca. 60 km gut zu schaffen. 

Die 10 Kilometer im Mitteltempo absolviere ich am Freitag pulsgesteuert (und ohne zusätzliches gegen den Wind Stemmen). Ich bin dabei so langsam, wie noch vor ein paar Wochen beim lockeren Traben, und so wächst der Respekt vor der wichtigsten Wocheneinheit - dem langen Lauf.


Kurz nach Sonnenaufgang joggen wir am Ostermorgen los. Drei Grad zeigt das Thermometer, die starke "Bise" kriecht unters Wintershirt und bietet viel Widerstand. Ich rechne damit, wie letzte Woche nach fünf, sechs Kilometern umkehren zu müssen. Diesmal klettert der Puls jedoch nicht stetig, und das Laufgefühl ist so gut, dass wir einen Halbmarathon anvisieren.

Auf dem Rückweg schiebt uns der Wind, endlich verfliegen die Kilometer wieder mal unbemerkt, und es scheint, als ob die Landschaft sich heute besonders schön präsentieren würde. Oh, diese watteweissen Wolken, das herrliche Himmelblau und die Sonnenlichtflecken auf dem jungen Grün der Frühlingswiesen!



Wie habe ich es vermisst, stundenlang unbeschwert durch die Natur zu streifen!
Beschwingt dehnen wir unseren Lauf um einen Abstecher um den Hardwald aus und tanken intensiv Frühlingsenergie.



Unter der warmen Dusche freue ich mich über das gute Körpergefühl. Dank der langsamen Pace wird der erste lange Lauf seit November wohl keinen Muskelkater zur Folge haben. Und vor dem Fenster wirbeln nun Schneeflocken durch die Luft ...

62 Wochenkilometer darin
25 km Oster-Lonjog 6:07 Min/km / Puls 146
+/- 195 hm / 3° schön, 19 km/h ONO-Wind ("Bise")

Track https://connect.garmin.com/modern/activity/737636980

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    da hattet ihr die besseren Bedingungen, nur eine 3/4-Autostunde weg war kein blauer Himmel. Schön, dass es bei Dir sich wieder "einläuft". Lieber langsam, aber ausbaufähig, als zu ungeduldig und gegen die Wand...! Mögt Ihr weitere so unbeschwerte Läufe genießen können!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke
      Bei euch stauten sich die Wolken wohl hartnäckiger an den Bergen.
      Danke für die guten Wünsche! Ich denke, sie nützen. Ja wir nehmen es nun locker - Hauptsache stets laufend unter-Weg-s ;-)
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  2. Der Frühling! Wunderschön! Meine liebste Zeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, herrlich wenn die Natur erwacht!
      Gruss Marianne

      Löschen