Donnerstag, 4. Dezember 2014

November-Nebel, Dezember-Dunkel, Strand und Meer

Traditionsgemäss ersetzen wir in der Laufgruppe lätti runners ein dunkles Winter-Training durch einen Käse-Fondue-Schmaus im Wald und setzen so symbolisch einen Punkt hinter die vergangene Laufsaison.  


Die Schweizer Käse-Spezialität direkt mit langen Gabeln aus dem Pfadfindertopf, der über dem Feuer schwebt zu essen macht Spass. Draussen an der frischen Luft schmeckt es sowieso am besten. Der knirschende Schnee und die Kälte fehlen diesmal, trotzdem verfliegen die gemütlichen Stunden am knisternden Feuer nicht nur für die Kinder viel zu schnell.


Eine Weile hatte ich danach vor, dem November-Nebel und Dezember-Dunkel noch zu trotzen, obwohl es nicht immer einfach war, bei 100% Luftfeuchtigkeit und Kälte Tempo-Einheiten und lange Läufe zu schaffen. Die Steinlöwen, die im Nachbardorf ein Gartentor bewachen, trugen Raureif auf ihren Nikolausmützen, und der Nebel hätte feuchter, düsterer und hartnäckiger nicht sein können. Seit etwa zwei Wochen hatten wir die Sonne nicht mehr gesehen. Wenn gar Nieselregen oder zarte Schneeflocken aus dem hartnäckigen Grau fielen und der Nordwind wehte, leisteten mir nicht mal mehr die Gassi-Geher und oder Reiter auf den einsamen Feldwegen Gesellschaft ...



Doch meine Gedanken kreisten unter der tristen Nebeldecke um's Meer, um Sanddünen und weisse Schönwetterwolken - nicht nur weil ich dabei war, für das Baby, das unsere Nachbarn bald zu Grosseltern machen wird, eine weiche Merino-Wolldecke zu häkeln. Ein kleiner Fluss- und Seefahrer wird es werden, so sollten die Wellen in Meer-, Sand- und Wolken-Farben passen!




Statt kurz vor dem Winter in Florenz Marathon zu laufen, hatten wir schon lange mal vor, anfangs Dezember etwas südlicher am Meer an einem kleineren Anlass teilzunehmen - ein Lauf abseits der grossen Touristen-Städte in zwei verschiedenen Runden entlang von Meer und Naturschutzgebiet. Beim Beobachten der Wetterprognose stellt sich diese Destination jedoch als sehr Sturm- und Regen-anfällig heraus, und ich kann mich nicht entschliessen mich anzumelden. 
Das ist schliesslich ganz gut so - seit einer Woche sind wieder Gymnasium-"Bazillen" hier eingezogen. Obwohl ich mich zu 95% fit fühle, spüre ich doch, dass mein Immunsystem vermehrt Abwehrarbeit leisten muss. Nachdem ich im Herbst eindrücklich erlebt habe, wie schnell aus einem bisschen angeschlagen Sein - bei entsprechend harter Belastung - eine ernsthafte Infektion werden kann, bin ich ganz froh, jetzt keinen weiteren Marathon vor zu haben.

Vom Marathon-Training geht es direkt in die Winterpause -
zum ersten Mal seit drei Jahren bin ich richtig ziel- und planlos! 

Ich freue mich darauf ausreichend Zeit zu haben für Weihnachts-Vorbereitungen -
und spontane, sportliche Ausflüge.
Und vor allem darauf, dass keine ElliptiGO- oder Langlauf-Tour einen Trainingsplan stört.

Falls es mir langweilig werden sollte, wogen vom Häkchen auch schon neue Wellen ... 


Dienstag 25.11.
3 x 4000 m Marathon-Tempo 4:58 Min./km / Puls 151
in 17.2 km 5:13 Min./km / Puls 145
+/- 155 hm / 7° Nebel, zügiger ONO-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/639648681


Donnerstag 27.11.
9.2 km lockerer Lauf 5:43 Min./km / Puls 132
+/- 80 hm / 9° Nebel, leichter Regen

Samstag 29.11.
21.7 km Longrun 5:42 Min./km / Puls 140
+/- 175 hm / 3° dichter Nebel, zügiger NO-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/641656076


Sonntag 30.11.
11.1 km lockerer Lauf 5:46 Min./km / Puls 130
+/- 85 hm / 4° Nebel, sanfter NNO-Wind

Montag 1.12.
6 km Marathon-Tempo 5:04 Min./km / Puls 148

in 10.1 km 5:21 Min./km / Puls 141
+/- 95 hm / 4° Nebel, leichter O-Wind

Track http://connect.garmin.com/activity/643267566

Dienstag 2.12.
9.1 km lockerer Lauf 5:48 Min./km / Puls 133

+/- 75 hm / 4° Nebel, Schneeflöckchen, leichter ONO-Wind

Mittwoch 4.12.

6.4 km lätti runners Training 6:49 Min./km / Puls 124
darin 2-4-6-4-2 Min. zügig, hügelig
+/- 80 hm / 3° Hochnebel, zügiger O-Wind

Donnerstag 4.12.

24.8 km ElliptiGO-Tour 20.1 km/h / Puls 131
+/- 200 hm / 5° Hochnebel
Track http://connect.garmin.com/activity/645084988

Kommentare:

  1. Käse-Fondue ist ja geil. Und dann in der Kulisse. Da werd ich ja richtig neidisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus
      Fondue ist an und für sich schon sehr g... emütlich ;-) Und draussen im Winterwald ist es doppelt so gut! Musst du mal ausprobieren, falls du in die CH kommst!
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  2. Hallo Marianne,
    oh, "äs Chäs-Fondü" im Wald! Das ist sicher etwas ganz spezielles, ich hoffe, ihr habts genossen!
    Die Decke ist Dir sehr gut geraten, so akurat wie Du gearbeitet hast mit diesem Wellenmuster. Das war sicher nicht ganz einfach, den Rand so tiptop hinzubekommen.
    Gib gut acht mit den Bazillen, die im Umlauf sind! Du hast ja dieses Jahr da eine leidvolle Erfahrung machen müssen, hoffentlich wiederholt sie sich nicht! Aber ich denke, gerade wegen dieser Erfahrung wird es Dir etwas leichter fallen, sorgsam zu sein und Dich nicht zu überfordern.
    Ich schicke Dir ein paar Sonnenstrahlen mit, wie sie gerade hier so prächtig durchs Fenster scheinen!
    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke
      Das Winter-Wald-Fondue ist nicht wegzudenkende Tradition bei den lätti runners - eben weil es ein solcher Genuss ist, es draussen zu geniessen ;-)
      Die Ränder der Wellen-Decke zu begradigen war schon etwas knifflig - aber im www findet man eine Lösung für alles!
      Ja, die Lungenentzündung im Herbst hat mich etwas gelehrt - falls "Bazillen" in Haushalt unterwegs sind, werde ich in Zukunft vorsichtshalber mein Training etwas herunterfahren, damit das Immunsystem in Ruhe arbeiten kann!
      Danke, dass du ein paar Sonnenstrahlen geschickt hast - sie sind heute Mittag hier gelandet. Endlich etwas Licht und Wärme nach zwei Wochen Grau in Grau!
      Liebe Grüsse und auch euch eine schöne Vorweihnachtszeit.
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  3. Salü Marianne

    Die Bilder unseres Fondueabends lassen Stimmung und Gerüche hochkommen - schön war's :-) Danke!
    Ja, die lieben Gymi-Käfer sind bei uns ebenfalls kurz vorbei gekommen, schonendes Trainieren war angesagt und Lendenwirbelpflege...
    Freue mich, die Herbsttrainings(fast)pause langsam zu verlassen und wieder mehrheitlich schmerzfrei zu laufen.

    Äs Grüessli, Arlette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Arlette
      Den Dank für den schönen Fodue-Abend gebe ich gerne zurück an die ganze Laufgruppe - dass alle dazu beitragen, macht ihn erst so speziell!
      Ja, sobald uns die "Käfer" fordern, kommen sogleich die Schwachpunkte zum Vorschein! Aber mit den nun bald wieder länger werdenden Tagen werden wir wieder beschwingt zu neuen sportlichen Abenteuern starten ;-)
      Gute Gesundheit und liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen