Samstag, 9. August 2014

Mitteltempo-Training vor dem Gewitter

Freitag Abend
Über dem Jura wandelt sich eine riesige Kumuluswolke in einen grauen Amboss, erste Regen-Schleier nieseln in der Ferne Richtung Erde. Die Nebenstrassen "unserer" Tempo-Training-Strecke sind aussergewöhnlich stark befahren, der Fahrstil der Autolenker scheint hektisch, und wir fühlen uns von einer Strassenseite zur anderen gehetzt. Auf den Feldern arbeiten die Mähdrescher auf Hochtouren. Bevor das Gewitter kommt, will das Getreide geschnitten sein. Wie ein goldener Strom fliessen die Körner aus den "Rüsseln" der stiebenden Ernte-Monster in grosse Ladewagen. 

27 Grad und staubige, feuchtheisse Luft, die das Atmen erschwert, sind nicht eben die besten Bedingungen, für einen Tempo-Lauf. Dank einer Erfrischungspause am Brunnen nach der Hälfte des schnellen Kilometer-Blocks lässt sich der Puls zwar im Zaum halten. Gegen Ende des flotten Laufes geht es jedoch direkt der Sonne entgegen. Da scheint sich die Hitze in den Muskeln zu stauen, und wir fragen uns, ob es klüger gewesen wäre, nicht an der Soll-Pace aus dem Trainingsplan festzuhalten ...

8.0 km Mitteltempo 38:24 Min. / 4:48.0 Min./km / Puls 152
in 13.1 km 5:10 Min./km / Puls 142
+/- 120 hm / 27° gewittrig, schwülheiss, leichter WSW-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/560079687

Beim Start zum Samstags-Jogging sind die Beine schwer und müde, die Muskulatur fühlt sich immer noch warm und übersäuert an. Doch die Spannung wird beim Traben durch den schattigen Wald von Kilometer zu Kilometer weniger. 

7.1 km Jogging 5:53 Min./km / Puls 121

+/- 55 hm / 25° bedeckt, schwülwarm, leichter WSW-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/560531780

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    bei der Schwüle dieses Tempo - beachtlich! In Eurem schönen Land ist es aber auch dieses Jahr eine Krux mit dem Wetter!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke
      Am Tempo festzuhalten war wohl nicht die beste Idee ...
      Ja, heute morgen habe ich bedauernd in eure Richtung geblickt, als ich die dicken Wolken gesehen habe, die sich am Alpenrand gestaut hatten :-(
      Hoffentlich habt ihr eine schönere zweite Woche!
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen