Donnerstag, 29. Mai 2014

Leichte Nachwehen

Die 7 Stunden und 21 Minuten, die wir letztes Wochenende sportlich verbracht haben (56 Lauf- und 39 Bike-Kilometer), lassen sich nicht einfach unter den Teppich kehren und vergessen. Muskeln, Kreislauf und Kopf erinnern noch bei jedem Schritt daran und verrichten ihren Dienst nur unter leisem Murren. 

Eigentümlicherweise fühlt sich besonders die erste Hälfte des Mitteltempo-Blocks an, als ob jemand ständig an den Zügeln zerren würde. Bremst uns die seltsame Morgenstimmung? Die Sonne verbirgt sich hinter einem milchigen Wolkenschleier, die Landschaft wirkt im intensiv blendenden Gegenlicht annähernd wie eine Schwarz-Weiss-Aufnahme, und wir haben den Eindruck, gegen einen unsichtbaren Widerstand anzukämpfen.

Damit wir eine kräftezehrende steile Steigung vermeiden können, wenden wir schon nach neun Kilometern. Mit dem Licht im Rücken zu laufen ist eine Wohltat, wie eine Erlösung. Waren wir bis dahin meist schweigend (und ich auch ein bisschen grantelnd) gelaufen, so finden wir nun in ein Gespräch, das sich nicht nur ums Laufen dreht, und wir können uns über die Farbtupfer freuen, welche blaue Kornblumen und roter Mohn in die Raps- und Getreidefelder zaubern. 

Um auf den geplanten Umfang zu kommen, laufen wir auf dem flachsten Streckenstück eine Wendeschleife und stellen uns noch einmal dem irritierenden Morgenlicht. Die Pace sinkt sogleich um 10 Sekunden pro Kilometer - wirklich eigenartig!

Auf dem letzten Tempo-Kilometer steigt ein grosser Schwarm Stieglitze aus einer Wildwiese auf. Die bunten Finkenvögel fliegen, im Wellenflug lustig ihren eigenen Namen zwitschernd, davon. 
Wir sind froh, auslaufen zu dürfen. Training im Kasten, Puls ganz o.K., und die Pace wird auch wieder werden ...

15 km Mitteltempo 1:16:25 Stunden / 5:05.7 Min./km / Puls 150.5
in 20 km 5:16 Min./km / Puls 146
+/- 155 hm / 14° schön, leichter OSO Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/509213636

Dienstag
14.1 km lockerer Lauf 5:36 Min./km / Puls 133
+/- 90 hm / 16° leicht bedeckt bis schön
Track http://connect.garmin.com/activity/508215167

Montag
Lenka, die seit einem Jahr die lätti runners Laufgruppe bereichert, wird anlässlich der Bieler Lauftage ihren ersten Halbmarathon in Angriff nehmen. Gemeinsam schauen wir uns die Schlüsselstellen auf dem Weg von Biel nach Aarberg an. Ich komme nach dem kilometerreichen Wochenende ganz schön aus der Puste, als wir die lange Rampe von Port nach Bellmund hinan joggen. Auch auf den Feldwegen zwischen Jens und Kappelen stellt sich kein locker Rhythmus ein, während Lenka kaum zu bremsen ist und am liebsten schon heute im geplanten Wettkampftempo dahinrollen würde!

9.7 km Jogging 6:01 Min./km / Puls 131

+/- 100 hm / 13° bedeckt, leichter Nieselregen
Track http://connect.garmin.com/activity/507317921

Kommentare:

  1. Hallo Marianne,
    ja Du darfst ruhig leichte Nachwehen haben, nach dem strammen KM-Programm zuvor! Ja stimmt, Biel ist auch bald... klappt leider nicht bei mir, wie angedacht dann dort auch einen HM anzugehen, aus terminlich-reisetechnischen Gründen. Aber das wird auch noch!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke
      Es wäre schön gewesen, dich in Biel zu treffen! Bestimmt wird es bald irgendwo mit einem gemeinsamen Lauf klappen!
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  2. Hej Marianne,
    Ab eurem letzten Wochenende habe ich Bauklötze gestaunt und kam mir dabei wie ein Waschlappen vor. Während ich mühe hatte meinen 25 km Longrun zu bestehen, seid Ihr beide scheinbar locker stundenlang unterwegs gewesen. Ich hab mir sogar Gedanken gemacht, ob ich mit meinem Training wirklich weiterkomme und als ich heute sah, dass ihr schon wieder einen 20er gerannt seid, habe ich mein geplantes, zügiges 10 km Training auf 15 verlängert. Manchmal kann es auch ein Fluch sein, wenn man immer und sofort über die Trainings und Leistungen der Freunde bescheid weiss ;-)
    Ich wünsche Dir gute Erholung!
    Liebe Grüsse
    Hugo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Hugo
      Danke für die guten Erholungswünsche, diese sind sehr willkommen! Einfach so aus dem Ärmel schütteln, lassen sich bei mir die Kilometer auch nicht, vor allem die etwas schnelleren.
      Wenn ich deine Marathon-Tempo Paces anschaue, kriege ich momentan das Gefühl eine Schnecke zu sein ;-)
      Dein verlängertes, zügiges Training scheint dir gut gelungen zu sein. Wenn es dich unserem nächsten gemeinsamen Lauf-Abenteuer näher gebracht hat, brauchen wir hoffentlich kein schlechtes Gewissen zu haben, dass wir dich zu mehr Kilometern verführt hatten ;-)
      Möge dein gutes Laufgefühl weiter anhalten.
      Liebe Grüsse
      Marianne und auch Andi



      Löschen