Dienstag, 29. April 2014

Ein bisschen vom allem Intervall

Den Zugvögeln gleich, sind wir dem Ruf des Nordens gefolgt. Stare, Brachvögel, Kraniche, Bachstelzen, Kanadagänse und Kiebitze sind alle schon da. Sie profitieren hier in Lappland bereits von 17 Stunden Tageslicht, und die Vegetation erwacht nun schnell aus dem Winterschlaf. 




Kiebitz



Die Läufer schwärmen ebenfalls aus. Am Samstag findet der erste von 17 Wettkämpfen des Västerbotten Grand Prix statt. Entsprechend der uns völlig unbekannten Strecke des Vännäs Halbmarathons beschliessen wir ein vielseitiges, so kurz nach dem Marathon jedoch nicht allzu umfangreiches Tempo-Training zu laufen.



30 km/h Nordwestwind erschweren unser Vorhaben. Der eisige Luftstrom jagt die typisch Schwedischen Nachmittags-Wattebausch-Wolken rasant vor sich her und beschert uns ein derart eindrückliches Schauspiel von Licht und Schatten, dass wir auf dem ersten Tempo-Abschnitt kaum Augen haben für unsere Uhren.


In der Trabpause gönnen wir uns ein paar fantastische Sightseeing-Minuten am See Lycksträsk. 



Der Strandlauf will nicht recht zum noch eisbedeckten Wasser passen. Der kurze Abstecher um die sandige Landspitze gefällt uns jedoch so gut, dass wir nach dem anstrengenden und hügeligen 2000 Meter-Block noch einmal hierher zurückkehren.



Als wir zum schnellen 1000er starten liegen ein paar Höhenmeter im Weg, wir können aber stellenweise auf Rückenwind-Hilfe zählen.



Das Auslaufen unterbrechen wir kurz, um auf den Beobachtungsturm am Teich Skrabbtjärn zu klettern ... 


und die heranrollenden Wellen auf dem Fluss Ume älven festzuhalten.


Für einmal können wir kaum sagen, wie anstrengend das Training war, waren wir doch vom ersten bis zum letzten Kilometer ständig von den Naturschönheiten abgelenkt. Wir sind sehr gespannt auf Samstag.

Ein bisschen von allem Intervall 
3000 m MT-Tempo 4:52 Min./km / Puls 145
2000 m HM-Tempo 4:38 Min./km / Puls 160 (+/- 20 hm)
1000 m 10er-Tempo 4:16 Min./km / Puls 165
in 14.1 km 5:19 Min./km / Puls 139
+/- 50 hm / 9° leicht bedeckt, 30 km/h NW-Wind
Track http://connect.garmin.com/activity/489608922

Kommentare:

  1. Hallo Marianne,
    das sind ja wieder wunderschöne Landschaftseindrücke! Aber irgendwie ist es schon komisch, plötzlich wieder optisch um Wochen zurückgeworfen zu werden, in Richtung des nicht vorhandenen Winters.
    Aber egal, in dieser Landschaft ist das Laufen sicherlich die reine Freude!
    Viel Spaß und Erfolg beim Lauf am Wochenende!
    Und natürlichgute Erholung!
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke
    Die ersten paar Stunden brauchte es etwas Angewöhnungszeit an die Kälte. Doch jetzt sind wir wieder akklimatisiert und geniessen die nordische Sonne, die grosse Kraft hat. Es wird bereits nicht mehr richtig dunkel in der Nacht!
    Unsere "Trainings" sind zur Zeit eher Sightseeing-Touren. Ich denke nicht, dass diese Woche sehr erholsam werden wird. Es zieht uns ständig nach draussen! Aber der HM soll ja auch kein Rekordlauf werden ;-)
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen