Samstag, 26. Oktober 2013

Zum vierten Mal eine positive Überraschung?

Bevor der Tag anbricht, starten wir zum letzten ultrakurzen Läufchen vor dem Halbmarathon in Luzern. Im lichten Unterholz des Waldes verfolgen grün reflektierende Augen unser Tun, während in der Ferne der Waldkauz ruft. Ein heller Fellspiegel lässt uns das mystische Wesen als Reh erkennen. Es macht sich nicht die Mühe, mit ein paar Sprüngen die Flucht zu ergreifen.

Wir verlassen den Wald-Tunnel und staunen über das das nächtliche Firmament mit seinen unzählbaren Sternen-Lichtpunkten. Unser Weg führt direkt dem Sternbild des Orion entgegen. Sein Gürtel scheint heute aus vier Sternen zu bestehen. Doch der eine macht sich aus dem Staub und zieht einen silbernen Schweif hinter sich her. Es ist eines der vielen Flugzeuge, die heute Morgen bereits in alle Himmelsrichtungen unterwegs sind.

Schöner könnte der Start in den Tag kaum sein - die Beine dürften sich so kurz vor einem Wettkampf jedoch einiges besser anfühlen! Doch morgen müssen sie ja nicht direkt nach dem Aufstehen auf die Piste!

Die Strecke des Lucerne City Marathon war bisher immer für positive Halbmarathon-Überraschungen gut. Zweimal revidierte ich am Vierwaldstättersee meine Bestzeit über 21.1 km, und einmal begleitete ich die lätti runners zu ihrer Wunschzeit von sub 1:59 Stunden. Ich bin gespannt, was uns morgen ausser der Föhn-Wetterlage mit strahlendem Sonnenschein und rasant steigenden Temperaturen erwarten wird...


4.1 km Jogging + 3 Steigerungen 5:56 Min./km / Puls 110
+/- 35 hm / 10° schön, unter den Sternenhimmel
Track http://connect.garmin.com/activity/395421416

Gestern
5.1 km Jogging 5:53 Min./km / Puls 118
+/- 40 hm / 17° schön
Track http://connect.garmin.com/activity/395227997

Kommentare: