Sonntag, 8. September 2013

Vorsichtig optimistisch

Der Ruhetag vom Freitag hat gut getan. Der Longrun gelingt heute überraschend gut. Es ist geradezu herrlich durch den warmen, sanften Spätsommer-Regen zu traben.
Die Verspannungen machen sich nur noch mit einem leichten Ziehen in der Kniekehle bemerkbar. Und vorsichtig optimistisch wage ich dran zu glauben, dass ich nächste Woche beim Jungfrau-Marathon starten kann. 

Für heute begnügen wir uns mit 25 Kilometern - einer Strecke, die dem annähernd "flachen" ersten Teil dieses Bergmarathons entspricht (von Interlaken bis zur "Wengener Wand" in Lauterbrunnen). 

25.2 km Longrun 5:36 Min./km / Puls 127
+/- 210 hm / 20° leichter Regen bis Sonne
Track http://connect.garmin.com/activity/372379488

Gestern
11 km Jogging 5:53 Min./km / Puls 120
+/- 100 hm / 15° schön
Track http://connect.garmin.com/activity/371701595

Kommentare:

  1. Hallo Marianne,
    das liest sich gut, aber bitte bleib vorsichtig!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elke
    Wie gerne würde ich die Zeitmaschine nehmen und sechs Tage nach vorne schauen... ob ich/wir starten, laufen und auf der Scheidegg ankommen werden?
    Momentan schwanke ich zwischen nicht laufen, genussvoll laufen oder sogar schnell laufen? Heute fühlte ich mich kreislaufmässig sehr fit - aber ob mein Projekt dem "Fahrgestell" gefällt?!
    Die folgende, regenerative Woche wird bestimmt beim Entscheiden helfen ;-) Nach dem JMT wird vor dem Firenze Marathon sein, und dieser hat Priorität!
    Was macht dein Fuss nach dem Lauf auf "dem Ring"?
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marianne,
    ich bin sicher, Du kommst oben an!!! Ob schnell, mittel oder genussvoll - das kannst Du dann am Tag X entscheiden. Du hast ja ausreichend Erfahrung zu entscheiden, was Du machst.
    Und ein bischen was hast Du ja auch noch vor in diesem Jahr ;-)
    Meinem Fuß geht es gut, das Wochenende haben wir zu intensiver Erholung genutzt, und morgen gehts wieder nach Trainingsplan weiter.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke
      Die bevorstehende ruhige Woche wird es bestimmt richten ;-) Nun habe ich zudem die Gewissheit, dass die Mittelfussknochen im rechten Fuss heil sind - jetzt kann ich auch vom Kopf her wieder unverkrampfter laufen :-)
      Wünsche dir auch gutes Gelingen für deinen grossen Plan!
      Liebe Grüsse
      Marianne

      Löschen
  4. "Begnügen" mit 25km. Na dann kann der Jungfrau-Marathon ja eigentlich kommen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Markus
    Wir hatten uns ursprünglich 28-30 km vorgenommen, da wir den JMT aus dem Training für den Firenze Marathon heraus "einigermassen gemütlich" als überlangen Longrun laufen wollen ;-)
    Gruss Marianne

    AntwortenLöschen