Sonntag, 21. April 2013

Lockerer Longrun-Halbmarathon

Es ist grau, regnet nicht mehr, und der eisige Wind ist fast eingeschlafen. Bei unserem 21 km Training begegnen wir nicht vielen Menschen. So kurz vor dem GP kreuzen sich unsere Wege allerdings häufiger mit anderen Läufern - zwei  kommen uns heute entgegen.

Wir sind meist alleine mit der Natur und geniessen es. Zwei Rehe schauen nur kurz vom äsen auf. Ein weiteres versteckt sich kaum drei Meter vom Weg entfernt, nur der weisse Spiegel guckt hinter einer Tanne hervor.
Der Lerchen-Chor hat noch mehr Mitglieder bekommen. Sie besingen den Frühling lautstark und unbeirrt trotz trüben Wetters. Ein dunkelbrauner Fuchs quert unseren Weg. Und wir sehen die ersten Mauersegler dieses Jahres. In wilden Kurven schiesst ein grosser Schwarm durch die Luft.



Als wir eine Bio-Pause einlegen entdecken wir ganz andere Tierchen! 
Deutlich weniger flinke!
Schnecken, Schnecken, SCHNECKEN - unzählige Weinbergschnecken sind aus dem Winterschlaf erwacht und suchen sich ihren Weg unter einem Laubhaufen hervor. 
Est Nomen Omen? 
Nur nicht!


Doch ähnlich mühsam und langsam wie das Kriechen dieser Schnecken scheint uns unser vorwärts Kommen heute. Der allerletzte Longrun "läuft" auch nicht wie von selbst und stärkt das Selbstvertrauen kein bisschen.
Unsere Beine sind schwer und Andi 's Erkältung noch nicht definitv besiegt.

Auf dem Heimweg beschleunigen wir ein paar Mal kurz bis zum Marathon-Tempo. Es ist unvorstellbar in 7 Tagen 42 Kilometer so schnell rennen zu wollen!!!
Vor dem Training hatten wir doch bereits optimistische Pace-Berechnungen für den Düsseldorf Marathon erstellt...


Noch geben wir die Hoffnung und unsere Träume nicht auf. Es wäre schade für die über 900 oft anspruchsvollen, kalten, rutschigen, verregneten Trainings-km der letzten 11 Vorbereitungs-Wochen!

21.1 km lockerer Longrun 
5:40 Min./km / Puls 125
+/- 135 hm / 7° bedeckt
Track http://connect.garmin.com/activity/300922888

Kommentare:

  1. Ganz schnell unterwegs mit lockerem Longjog. Das zeigt, dass die Form perfekt ist, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Mit 125 Durchschnittspuls über "Schnecken-Tempo" zu jammern ist nicht ganz logisch - gell ;-) Das Laufgefühl ist (noch) nicht so perfekt wie die Werte. Doch so ist es doch oft in der Tapering-Phase...

    AntwortenLöschen